Zahl der Einbrüche im Südwesten Deutschlands 2014 um 20 % gestiegen

Veröffentlicht von am in Noviblog
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 10166
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

hausrat einbruchWie aus einem Artikel aus der Welt vom 27.02.2015 hervorgeht, sind im Jahr 2014 die Einbrüche in privaten Haushalten um knapp 20 % gestiegen. Das heißt die Zahl der Einbrüche hat sich im 8. Jahr in
Folge massiv erhöht. Die Aufklärungsquote liegt momentan bei etwa 14 %, d.h. 9 von 10 Einbrüchen werden nicht aufgeklärt.

Deshalb stellen Sie sich selbst die Frage, bin ich richtig abgesichert?

Dazu haben wir mit den Experten von Novitas gesprochen, die in den letzten Jahrzehnten über 30.000 zufriedene Klienten beraten haben. Bei der Novitas GmbH handelt es sich um einen freien Makler, der mit vielen Versicherungsgesellschaften verknüpft ist und somit seinen Klienten immer das beste Angebot aus einem Pool von Anbietern erstellt.

Dadurch bietet Novitas einen besonderen Service. In Zusammenarbeit mit einer renommierten Versicherungsgesellschaft wurde ein Sondertarif entwickelt, der die Endverbraucher optimal absichert. Das Besondere dabei ist, dass grobe Fahrlässigkeit bis zur Deckungssumme mitversichert ist.

Was heißt das für den Endverbraucher?

Wer z.B. ein gekipptes Fenster in seinem Eigenheim hat, und ein Einbrecher sich über dieses Fenster Zugang verschafft, dann ist das nach Auffassung der Versicherer, grob Fahrlässig gehandelt. In der Regel ist es so, dass dieser Schadensfall nicht richtig abgesichert ist und somit ein erheblicher finanzieller und sachlicher Schaden entsteht. Diesem Problem beugt Novitas mit dem neuen Tarif vor.

Zum Hausrat Vergleich

Bewerte diesen Beitrag:
Trackback URL für diesen Beitrag

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 06 Dezember 2021
Persönliche Beratung
1000 Zeichen verbleibend