Veröffentlicht von am in Noviblog

Im Jahr 2008 geschah das Unmögliche, wir hatten eine Weltfinanzkrise.

 

Das Unmögliche war so etwas wie der „schwarze Schwan“ ..., kommt nur äußerst selten vor.

Das Gleiche passierte 2016 mit dem Brexit, den kaum einer für möglich gehalten hat.

 

Und das absolut Undenkbare war die Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA. Ein schwarzer (erblondeter) Schwan.

 

Die ganze Welt wurde auf dem falschen Fuß erwischt.

 

Der Goldpreis stieg ad-hoc um 3,5 % (waren Sie dabei?) und die Börsen fielen weltweit um bis zu 5,5 %.

Warum sagen wir das?

 

Gehen Sie mit Gold in die „Pole-Position“ (sofern Sie noch nicht drin sind),
denn es geht gerade erst los.

Aufrufe: 39323
Bewerte diesen Beitrag:
0

Veröffentlicht von am in Noviblog

Von 100 jungen Menschen, die mit 25 Jahren eine berufliche Laufbahn beginnen, wurde im Alter von 65 Jahren:

  • 1 Millionär
  • 4 sind finanziell unabhängig

Der Rest der noch leben Personen verfügt über kein nennenswertes Geldvermögen und lebt von der Rente.

Wie viele Personen im Rentenalter kennen Sie, die auf ihre Rente verzichten könnten?

Nur 5% sind finanziell unabhängig!

Woran liegt es, dass nur 5% der arbeitenden Bevölkerung im Alter von 65 Jahren finanziell unabhängig sind?

D.h. nicht von der Rente oder Arbeitseinkommen, sondern von den Erträgen Ihres Vermögens leben können.

80% geraten in Schwierigkeiten, wenn 3 Monate kein Geld auf dem Konto eingeht.

Woran liegt es, dass 4 von 5 Haushalten, d.h. nur 80% aller Haushalte in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn nur 3 Monate hintereinander kein Geld auf dem Konto eingeht?

Die Antwort ist vielfältig. Insbesondere fehlt es an einem gezielten Money Coaching.

Ziel ist finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit in schnellstmöglicher Zeit zu erreichen!

Informationen, Training und Betreuung zum Aufbau einer erfolgreichen Vermögensstrategie sind die Bestandteile des Coaching.

Hierzu zählen in Finanz- und Vermögensfragen:

  1. Die Entwicklung von Finanzierungsstrategien.
  2. Die Konzeption von Anlage- und Investitionsstrategien unter.
  3. Einbeziehung staatlicher Fördermittel und Berücksichtigung der aktuellen Steuergesetzgebung.

Zu Fragen des Risikomanagements in der Personen- und Schadensversicherung:

Realisierung von Kostensenkungsprogrammen bei zumindest gleich bleibenden, häufig jedoch verbesserten Leistungen.

Aufrufe: 63891
Bewerte diesen Beitrag:
0

Veröffentlicht von am in Noviblog

In der heutigen Zeit hat niemand mehr Geld zu verschenken. Dies gilt für selbständige Unternehmen genauso wie für abhängig Beschäftigte.

Single oder Mehr-Personen-Haushalt?

Wir betrachten den privaten Haushalt als die kleinste unternehmerische Einheit, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Single- oder Mehr-Personen-Haushalt handelt.

Stagnierende Einkommenszuwächse und steigende Steuer- und Sozialabgaben erfordern ein cleveres Finanzmanagement.

Ziel unserer Arbeit ist es, aus den vorhandenen Mitteln…

  • Durch sinnvolle Einsparungen- ohne Qualitätsverlust
  • Sowie der Überprüfung und Optimierung von bereits getroffenen finanziellen Entscheidungen

einen dauerhaft steigenden Mehr-Wert zu schaffen.

Insoweit verstehen wir uns als MehrWert-Spezialisten. Finanzielle Freiheit ist ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Freiheit.

Unser Beratungsansatz ist ganzheitlich angelegt, d.h. es ist unser Bestreben MehrWert im beruflichen, finanziellen und privaten Bereich zu schaffen.

Diese und weitere Themen besprechen wir gern mit Ihnen bei einem persönlichen Beratungstermin.

Aufrufe: 49585
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Noviblog

Stimmt diese Aussage tatsächlich?

Das in der täglichen Praxis absolut notwendige Wissen in Finanz- und Wirtschaftsfragen wird weder an Schulen noch an Universitäten vermittelt…

… oder an welcher Schule haben Sie den richtigen Umgang mit Geld in Verbindung mit Banken, Versicherungen, Bausparkassen, Kapitalgesellschaften usw. gelernt?

Ist Ihnen bewusst, dass Sie unnötig viel Geld verschenken? Jeden Tag, jedes Jahr, auch in diesem Moment?

Experten schätzen die Möglichkeit, das frei verfügbare Einkommen – dauerhaft – um 5 – 20 % zu erhöhen, als absolut realistisch ein.

Bei einem Familieneinkommen von z.B. 30.000 Euro macht das im Jahr zwischen 1.500 und 6.000 € aus!

Übernehmen Sie ab sofort selbst die Kontrolle über Ihre Finanzen mit Cash Control.

In der Schule haben wir wenig erfahren über Zeitplanung, Zielsetzung und Vermögensaufbau. Man hat uns beigebracht, Zeit gegen Geld einzutauschen, man hat uns beigebracht, wie wichtig die Rentenversicherung sei und dass es erforderlich wäre, ein Leben lang zu arbeiten, um dann in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. Wer hat uns jedoch beigebracht, worauf es im Leben wirklich ankommt? Wie auch?

Ein Lehrer – unser Mentor in der Prägephase – kann uns Allgemeinbildung vermitteln. Aber was nützt es uns wirklich, dass wir wissen, wie die Hauptstadt von Frankreich heißt, oder wie viele Nebenflüsse die Wolga hat?

Natürlich ist die Allgemeinbildung wichtig – aber wie weit sind wir mit dieser Ausbildung gekommen? Hat sie uns Wohlstand und finanzielle Unabhängigkeit gebracht? Welcher Lehrer aus unserer Schulzeit hat uns Ratschläge geben können, wie das „richtige“ Leben funktioniert. Das persönliches Glück und beruflicher Erfolg zwei Seiten derselben Medaille sind. Wer hat uns in der Schule ermutigt, Unternehmer zu werden, wer hat unsere emotionale Intelligenz gefördert? Wie weit sind wir mit dieser „Ausbildung“ denn gekommen?

Aufrufe: 50716
Bewerte diesen Beitrag:
0

Veröffentlicht von am in Noviblog

In vielen KFZ-Verträgen finden Sie heutzutage den Part Werkstattbindung, der zwar die Prämie Ihrer KFZ Versicherung massiv senkt, aber nicht nur Vorteile bietet, wie ein aktuelles Beispiel zeigt. Durch die Werkstattbindung, sind sie, wie es der Name schon sagt, an eine Vertragswerkstatt gebunden und müssen im Schadensfall in eine Partnerwerkstatt der Versicherungsgesellschaft fahren.

Sonst kann es passieren, dass bei einer Fahrt in eine freie Werkstatt, Sie nicht die kompletten Kosten erstattet kriegen. Sogar dann nicht, wenn die Stundensätze der freien Werkstatt mit der Vertragswerkstatt identisch sind. Dieser Fall wurde gerade so vor dem Amtsgericht München entschieden.

Es ging dabei um einen Hagelschaden an einem VW Golf, in Höhe von ca. 6650 €. Da die Vertragswerkstatt keine freien Termine hatte, ging der Autobesitzer davon aus, dass er sich eine andere Werkstatt suchen kann. Falsch gedacht!

Als der Besitzer die Rechnung bei seiner Kaskoversicherung einreichte, erstatteten die nicht die volle Summe, sondern 15 % weniger, mit der Argumentation, dass der Kunde sich nicht an die Klausel Werkstattbindung gehalten habe.

Der Fahrzeugbesitzer war da aber anderer Meinung, weil die Vertragswerkstatt keinen freien Termin mehr hatte. Das Amtsgericht ließ sich aber auf diese Begründung nicht ein, weil die Bedingungen von vornherein klar waren. Er hätte ca. 1 Monat auf einen Termin warten müssen. Da ein Hagelschaden bzw. dieser Hagelschaden nur optischer Natur war, sei dies ein zumutbarer Zeitraum. Alternativ hätte er aber auch zu einer anderen Partnerwerkstatt der Versicherung fahren können.

Bei der Urteilsbegründung war dabei unerheblich, dass die Stundensätze gleich hoch bei beiden Werkstätten waren. Die Abrechnung bei der Werkstattbindung erfolgt direkt zwischen der Versicherung und der Werkstatt. Die Versicherungsgesellschaften haben mit den Werkstätten Verträge, wodurch Großkundenrabatte entstehen. Diese Rabatte werden in Form einer niedrigeren Prämie an die Versicherungsnehmer weitergegeben. Da die freie Werkstatt, diese Anbindung nicht hat, wird dieser Rabatt umgangen, wodurch dem Versicherer höhere Kosten entstehen.

 

Zum KFZ Vergleich

Aufrufe: 53349
Bewerte diesen Beitrag:
Persönliche Beratung
1000 Zeichen verbleibend